Technolgiepark Villach St.Magdalen

2000 Wettbewerb/ 1.Preis
> 2002 Gestaltungskonzept + Detailprojekte

 

Projektdaten

client: campus technology park Villach, 27 ha

progress competition first level: 09/99

competition second level: 11/99 1st prize

design concept and master plan 05/2000

opening 2003 (concept not realized)

 

Team

Partner: "Arge UrLaub" (Rajakovics/ transparadiso, Dengler, Kletzl, Knaller-Vlay/ con:, Proksch/ Land in Sicht)

Team: Paul Vabitsch, Volker Ruoff, Gerhard Müller, Lotte Schreiber

 

Das Projekt arbeitet mit dem ursprünglichen Erscheinungsbild eines dichten Auwaldes an der Drau, der nur durch den weithin sichtbaren Logowald überragt wird. So kann sich jedes Unternehmen ganz selbstverständlich überregional bzw. über die daneben hochgestellte Autobahn präsentieren. Angestrebt wird ein poetisches Bild einer einzigartigen “corporate identity". "Strip" und "Hügel" und spezielle Freizeiteinrichtungen brechen den monofunktionalen Charakter eines Technologieparks im Sinne einer neuen Darstellung und Vernetzung von innovativen Unternehmen. Ein Entwicklungsplan bestimmt Lage und Anzahl der einzelnen "Inseln", die sich je nach Betriebsgröße, Betriebsart, etc. flächenmäßig optimieren. Die maximale Bebauungshöhe von 22 m korrespondiert mit der Baumkronenhöhe des ausgewachsenen Auwaldes. Der Strip als Rückgrat und Garant für eine Durchmischung und Hauptzufahrt bildet einen urbanen Boulevard, der verschiedenste Programme aufnehmen kann. Der "Satellit” markiert signifikant die jeweilige Zufahrt zu den Inseln am Strip.

Nach der Realisierung des Gestaltungskonzeptes (2000) wurden 2001/2002 auf Anregung der Betriebsgesellschaft eine Reihe konkreter Entwürfe für mögliche Nutzer entwickelt, die als Initialbeispiele für eine Umsetzung der Qualitäten des Gestaltungskonzeptes dienen sollten. Diese wurden jedoch in der Folge nicht mehr diskutiert.